Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt,

muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

Sebastian Kneipp


Resilienzförderung & Stressmanagement


Resilienzförderung

 

Resilienz bezeichnet die seelische Widerstandsfähigkeit gegenüber widrigen Lebensumständen, unerwarteten und belastenden Ereignissen oder Krisen. Sie entwickelt sich im Laufe des Lebens durch die gelungene Bewältigung von herausfordernden Situationen. Sie kann aber auch durch ein Coaching aktiv trainiert und gefördert werden, um in einer bevorstehenden Krisensituation handlungsfähig und psychisch gesund zu bleiben.

 

Folgende sieben Faktoren wirken sich positiv auf die Förderung von Resilienz aus:

  • Zukunftsplanung / Zielorientierung
  • Lösungsorientierung
  • Verantwortung übernehmen
  • Optimismus
  • Akzeptanz
  • Opferrolle verlassen
  • Netzwerkorientierung

Durch ein Coaching, das den Aufbau dieser sieben Schutzfaktoren beinhaltet, können auch Sie mit der nächsten Krise gelassener und zuversichtlicher umgehen. Denn jede Krise birgt auch eine Chance, wenn wir sie nicht als unüberwindbares Problem betrachten und akzeptieren, dass Veränderungen immer auch Teil des Lebens sind.

 

Gerne begleite und unterstütze ich Sie dabei Wege zu finden, wie Sie:

  • Ihre Zukunft planen und sich auf die eigenen Ziele zubewegen können
  • aktiv nach Lösungsmöglichkeiten suchen und Wachstumschancen nutzen können
  • Verantwortung für Ihr Handeln übernehmen und aktiv Entscheidungen treffen können
  • optimistisch bleiben und ein positives Selbstbild aufbauen können
  • das Unveränderliche einer Krise akzeptieren oder lösungsorientiert darauf reagieren können
  • für sich selbst gut sorgen und die Opferrolle ablegen können
  • sich stützende soziale Kontakte und ein Netzwerk aufbauen können

 

Stressmanagement

 

Stress ist in unserer modernen Zeit ein ständiger Begleiter. Viele Menschen stehen sowohl im Arbeits- als auch im Privatleben unter permanentem Zeit- und Termindruck. Handys und Internet sorgen dafür, dass wir ständig „online“ und erreichbar sind und von unzähligen Informationen überflutet werden. Die Straßen und Städte sind überfüllt. Mehrfachbelastungen durch Familie und Beruf bringen vor allem Mütter an ihre Grenzen. Die Arbeitswelt hat sich durch die Globalisierung massiv verändert und verlangt von Arbeitnehmern ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft. Lebenslanges Lernen ist heute unerlässlich um überhaupt Schritt halten zu können. Dies führt vermehrt zu Unsicherheit und Sorgen um die Zukunft. Viele Menschen schaffen es nicht mehr, sich in ihrer verbleibenden Freizeit zu entspannen.

 

Doch Stress an sich ist nicht gesundheitsschädlich, auf die Dosis kommt es an!

 

Die körperliche Stressreaktion stellt einen normalen biologischen Vorgang dar, der unseren Körper aktiviert und mobilisiert, so dass wir in die Lage versetzt werden, in einer als herausfordernd erlebten Situation schnell und effektiv zu handeln. Unseren Vorfahren hat dieses Programm dazu verholfen einer drohenden Gefahr durch Kampf oder Flucht zu entkommen und somit ihr Überleben zu sichern.

 

Kurz dauernder, positiver Stress kann uns sogar motivieren und schwierige Situationen als Herausforderung, die zu bewältigen ist, wahrnehmen lassen. Er kann ungeheure Kräfte und Energien freisetzen und unsere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit merklich erhöhen. Leben wir dazu in einer ausgewogenen Balance von Phasen der Anspannung und Phasen der Entspannung, dann kann unser Körper immer wieder in seinen Normalzustand zurückkehren und wir können uns regenerieren.

 

Negativer Stress hingegen entsteht immer dann, wenn wir uns mit wichtigen Anforderungen und Aufgaben konfrontiert sehen, aber gleichzeitig unsicher sind, ob unsere Fähigkeiten zur Bewältigung dieser Anforderungen ausreichen. Kommt es dann immer wieder zu solchen Situationen und finden wir keine Möglichkeit zur Bewältigung oder zum Ausgleich, läuft unser Körper auf Dauererregung und der Stress wird chronisch.

Dies hat vielfältige Auswirkungen. Körperlich wirkt sich - vor allem chronischer - Stress negativ auf unser Immunsystem, unser Herz-Kreislauf-System, unser zentrales Nervensystem und somit auf unsere physische Gesundheit aus. Des Weiteren stört er unser psychisches Wohlbefinden und kann schlimmstenfalls zu Angststörungen, Erschöpfungszuständen, Burnout und Depressionen führen.

 

Stress ist ein höchst individuelles Geschehen. Neben den äußeren Stressfaktoren spielen auch persönliche Einstellungen, innere Haltungen sowie verinnerlichte Denk- und Verhaltensmuster eine zentrale Rolle für das Stresserleben. Auch die körperlichen Ausdrucksweisen einer Stressreaktion sind unterschiedlich, so reagiert der eine Mensch eher mit Muskelverspannungen, der andere mit Verdauungsbeschwerden oder Herzrasen und Ungeduld.

Kennen wir unsere individuellen Reaktionsweisen, können wir auf unsere persönlichen Stresssignale achten und rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen, bevor der Stress chronisch wird. Um langfristig den Stress im Griff zu haben, benötigen wir also einen individuellen Ansatz.

 

Was können wir tun?

  • Äußere Stressfaktoren erkennen und, soweit möglich, verringern oder ganz abbauen
  • Fähigkeiten, die zur erfolgreichen Bewältigung der bestehenden Anforderungen notwendig sind und noch fehlen, aufbauen
  • Stresserzeugende oder -verstärkende Denk- und Verhaltensmuster, Einstellungen und Bewertungen erkennen und durch förderliche Gedanken und Einstellungen ersetzen
  • Bereits bestehende körperliche Anspannungen lösen und einen Ausgleich durch aktive Erholungsphasen schaffen, um langfristig die Widerstandskraft gegenüber Belastungen zu erhöhen
  • Für eine gesunde Lebensführung durch ausreichenden Schlaf, gesunde Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung sorgen

Möchten auch Sie aktiv etwas für Ihre Gesunderhaltung tun und zukünftig besser mit Stress umgehen können?

 

Gerne begleite und unterstütze ich Sie dabei:

  • Ihre individuellen Stressoren ausfindig zu machen
  • Ihre eigenen Kraftquellen aufzuspüren und zu aktivieren
  • gelassener mit herausfordernden Situationen und belastenden Gedanken umzugehen und angemessen darauf zu reagieren
  • Ihren Stress in die richtigen Bahnen zu lenken

 

Sie haben noch Fragen oder Interesse an einem Coaching zum Stressmanagement oder zur Resilienzförderung?

 

Bitte sprechen Sie mich an!