Hypnose


Zertifiziert nach den Richtlinien des Deutschen Instituts für Klinische Hypnose

Zertifiziert nach den Richtlinien des Deutschen Instituts für Klinische Hypnose

- für weitere Informationen bitte das Logo anklicken -


Die Hypnose ist ein anerkanntes Therapieverfahren, mit dessen Hilfe man Zugang zu den unbewussten Bereichen der menschlichen Psyche erhalten kann.

Man kann sich die Psyche des Menschen und die darin ablaufenden Prozesse wie einen Eisberg vorstellen, nur ein kleiner Teil dieses Eisberges (ca. 5 %) liegt über der Wasseroberfläche und ist für uns bewusst wahrnehmbar. Der weitaus größere Teil (ca. 95 %) liegt unter der Wasseroberfläche und ist für uns nicht bewusst wahrnehmbar. Er entzieht sich auch unserer direkten willentlichen Beeinflussung.

Der Teil oberhalb der Wasseroberfläche entspricht dabei unserem Bewusstsein, das u. a.  für das logische Denken, Analysieren und Finden von Lösungsmöglichkeiten für Alltagsprobleme zuständig ist. Der Teil unterhalb der Wasseroberfläche entspricht unserem Unterbewusstsein, welches der Sitz unserer Gefühle, Bedürfnisse, Gewohnheiten und tiefen Überzeugungen ist.

Im Laufe unseres Lebens haben wir viele Erfahrungen gemacht, die zum Teil mit starken Gefühlen verbunden waren und zu Überzeugungen geführt haben, wie wir die Welt, andere Menschen und uns selbst sehen. Diese Überzeugungen sind uns ebenfalls nicht immer vollkommen bewusst, wir handeln aber oft unbewusst danach, was zu inneren Konflikten, körperlichen oder seelischen Beschwerden, unangenehmen Gefühlen, etc. führen kann. Wollen wir nun nachhaltige Veränderungen in unserem Leben erzielen, müssen wir uns auch um diese unbewussten Überzeugungen und die damit verbundenen Gefühle kümmern.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten wie man in Hypnose an dem Anliegen eines Klienten arbeiten kann. Häufig werden dem Unterbewusstsein Vorschläge, sogenannte Suggestionen, eingegeben, die eine Veränderung der Beschwerden oder der unerwünschten Verhaltensweisen herbeiführen sollen. Diese fallen jedoch selten auf fruchtbaren Boden, wenn nicht zuerst die Ursache des Problems bzw. Symptoms erkannt und beseitigt wird.

Genau hier setzt die ursachenorientierte Hypnosetherapie an. Sie sucht gezielt in der Vergangenheit des Klienten nach der verursachenden Erfahrung für seine jeweiligen Beschwerden und packt somit das Problem direkt an der Wurzel statt nur die Symptome zu behandeln.

Bei der ursachenorientierten Hypnosetherapie handelt es sich um eine Kurzzeittherapie, mit der häufig schon nach ca. 3 - 6 Sitzungen (pro Thema / Anliegen) eine deutliche Linderung der Beschwerden erzielt werden kann.

In seltenen Fällen oder bei bestimmten Behandlungsthemen, wie z. B. der Reduzierung von sehr starkem Übergewicht, kann auch eine längere Behandlung erforderlich werden.

Aus rechtlichen Gründen weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ein Heilungsversprechen grundsätzlich nicht abgegeben bzw. eine Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung nicht garantiert oder versprochen wird. Dies ist gesetzlich untersagt und im höchsten Maße unseriös. Zudem hängt der Erfolg einer Therapie auch immer von der Mitarbeit des Klienten ab.

 

Mit Hilfe des Simpson Protocols können wir eine ursachenorientierte Hypnosetherapie durchführen, die einen sehr tiefen Trancezustand nutzt, um an den Problemen eines Klienten zu arbeiten.

 

Der Vorteil für den Klienten besteht darin, dass er weder über seine Probleme sprechen muss, noch dass er sich selbst noch einmal detailliert mit unangenehmen Erlebnissen oder Erfahrungen aus seiner Vergangenheit auseinandersetzen muss.

 

Der Prozess kann vollständig durchlaufen werden, ohne dass der Therapeut oder der Klient Einzelheiten über das Problem und die Ursachen erfährt.

 

 

 

Ablauf einer Hypnosebehandlung:

Vor der eigentlichen Hypnosesitzung erhebe ich immer eine gründliche Anamnese und führe mit Ihnen ein ausführliches Vorgespräch, in dem wir alles Wichtige miteinander besprechen und ich Ihnen alle offenen Fragen beantworten kann. Dieser erste Termin dauert in der Regel zwischen 1,5 und 2 Stunden.

 

In den nachfolgenden Sitzungen, die je nach Anwendung und Thema zwischen 1 und 3,5 Stunden dauern können, führe ich Sie dann in den sogenannten Trancezustand, um mit Ihnen an Ihrer gewünschten Veränderung zu arbeiten.

Nach jeder Hypnosesitzung erfolgt ebenfalls eine kurze Nachbesprechung.

 

 

Häufige Fragen und Irrtümer zur Hypnose:

 

Schlafe ich in Hypnose? Bekomme ich überhaupt etwas mit? Oder bin ich willenlos ausgeliefert?

 

Nein, Sie schlafen während der Hypnose nicht!
Im Gegenteil: Sie sind sogar viel wacher und aufnahmebereiter als im normalen Tageswachzustand.

Sie bekommen während der Hypnose alles mit, was im Raum geschieht, Sie können auf Fragen antworten, denken und sich bewegen. Auch können Sie jederzeit frei entscheiden, was Sie erzählen möchten und was nicht. Niemand kann Sie dazu bringen, Dinge zu tun oder preiszugeben, die Sie nicht auch im normalen Wachzustand tun oder preisgeben würden. Sie haben jederzeit die Kontrolle und Sie können sich nach der Hypnose auch an alles erinnern.

 

Wie fühlt sich Hypnose bzw. eine Trance an? Was geschieht dann mit mir?

Die Hypnose fühlt sich für jeden unterschiedlich an. Die meisten Menschen empfinden den Trancezustand jedoch als relativ unspektakulär. Das liegt daran, dass es sich dabei um einen ganz natürlichen Bewusstseinszustand handelt,  den wir mehrmals täglich in unterschiedlichen Situationen erleben, ohne uns dessen bewusst zu sein, z. B. wenn wir uns einem Tagtraum hingeben oder ganz in einen spannenden Spielfilm oder ein Buch vertiefen und alles, was um uns herum geschieht, nicht mehr wahrnehmen. Unsere Aufmerksamkeit ist dann voll und ganz auf diese eine Sache gerichtet. Genauso verhält es sich mit der Trance in Hypnose. Ihr Körper ist dabei meist sehr entspannt, Ihr Geist aber hellwach und sie bekommen einen besseren Zugang zu sich selbst, zu Ihren körperlichen Empfindungen, Ihren Gefühlen und inneren Bildern.

 

Kann jeder Mensch in Hypnose gehen? Kann ich dabei etwas falsch machen?

 

Da jeder Mensch von Natur aus die Fähigkeit besitzt, Trance zu erleben, ist auch jeder hypnotisierbar, der dies zulässt. Um sich auf die Hypnose einlassen zu können, braucht es lediglich zwei Dinge, die Sie mitbringen sollten: Vertrauen und Kooperationsbereitschaft. Damit Ihnen dies leichter fällt, werde ich Sie im Vorfeld umfassend aufklären, um alle Bedenken auszuräumen und Ihnen jegliche Angst vor der Hypnose zu nehmen.

Das Einzige, was Sie dann noch falsch machen könnten, wäre sich dennoch nicht auf die Hypnose einzulassen und nicht mitzuarbeiten. Denn der Erfolg jeder Sitzung hängt maßgeblich von Ihrer Mitarbeit ab - ohne Ihre aktive Mitarbeit können wir keine nachhaltigen Veränderungen erzielen. Ich kann Sie nur anleiten, die Arbeit müssen Sie selbst tun, gemeinsam können wir jedoch ein erfolgreiches Team sein.

 

 

Anwendungsmöglichkeiten der Hypnose:

  • Ängste, Phobien und Panikattacken
  • Depressionen
  • psychische Belastungen und psychosomatische Beschwerden
  • Schlafstörungen
  • Schmerzkontrolle/ -reduktion bei chronischen Schmerzen
  • Stressbewältigung und Burnout-Prävention
  • Tiefenentspannung
  • Traumatisierungen
  • Aktivierung und Stärkung der Selbstheilungskräfte bei schweren Erkrankungen
  • Gewichtsreduktion
  • Rauchentwöhnung
  • Konzentrations- und Leistungssteigerung in Studium, Beruf und Sport
  • Lösungsorientiertes Hypnose-Coaching
  • Stärkung von Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl

 

Ausschlusskriterien für eine Hypnosebehandlung:

  • geistige Behinderung
  • schwere Herz- und Kreislauferkrankungen
  • vor Kurzem (in den letzten Wochen) erlittener Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Thrombose-Patienten
  • Schwerwiegende Erkrankungen des zentralen Nervensystems, wie z. B. fortgeschrittener Morbus Parkinson
  • Psychosen (Schizophrenie, bipolare Störungen, endogene Depressionen, Borderline-Störungen oder andere schwere psychischen Erkrankungen, insbesondere, wenn Wahn oder dissoziative Symptome vorliegen)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Suchterkrankungen, wie Alkohol-, Drogen-, Medikamenten- oder Schmerzmittelabhängigkeit (Anwendung erst nach erfolgreichem Entzug möglich, Raucher ausgenommen)
  • Epilepsie
  • Schwangerschaft

 

Diese Liste ist keinesfalls vollständig. Sollten Sie also unsicher sein, ob eine Hypnosebehandlung für Sie in Frage kommt, kontaktieren Sie mich gern per e-Mail oder Telefon.

 

Mein Angebot basiert ausschließlich auf therapeutischer Hypnose.

 


Dr. Norbert Preetz - Deutsches Institut für Klinische Hypnose Magdeburg

über die ursachenorientierte Hypnosetherapie / Hypnoanalyse


Hypnosetherapeut (TMI)
Hypno-Coach DAGH
Certified Hypno Systemic Coach Dr. Migge-Seminare
Zertifiziert nach den Richtlinien des Deutschen Instituts für Klinische Hypnose