Trauma Buster Technique (TBT)


Trauma Buster Technique

Zertifizierter TBT-Practitioner

- für weitere Informationen auf der englischsprachigen Webseite der Entwicklerin Rehana Webster bitte das Logo anklicken -


Bei TBT handelt es sich um eine Technik zur Auflösung von akutem Stress und Schock, erinnerbaren Traumata und posttraumatischen Belastungen / Traumafolge-Symptomen.

 

TBT wurde von der Australierin Rehana Webster entwickelt und vereint EFT-basierte Klopfakupressur mit Elementen aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP).

 

Der TBT-Prozess besteht aus vier standardisierten Schritten, durch die ein erinnerbares, belastendes Ereignis so weit verfremdet und verzerrt wird, dass die Erinnerung daran keinen negativen Effekt mehr auf das körperliche und emotionale Erleben hat.

Das Ereignis selbst wird sozusagen von den körperlichen und emotionalen Reaktionen entkoppelt und kann im Anschluss daran als normale Erinnerung ohne weitere Belastung im Gedächtnis abgespeichert werden.

Das gleichzeitige Beklopfen bestimmter Akupunkturpunkte führt zu einer Entspannungsreaktion im Körper, die sofort spürbar wird und nachhaltig wirkt.

 

Man könnte Trauma Buster Technique auch mit "Trauma-Entschärfungs-Technik" übersetzen, da der Zünder der Bombe, der das Wiedererleben des Traumas starten könnte, entfernt wird.

 

 

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) bei schweren Traumata, wie z. B. durch das Erleben von
    • Naturkatastrophen
    • Terroranschlägen
    • Gewalterfahrungen
    • Überfällen
    • Vergewaltigung
    • Unfällen mit schweren körperlichen Verletzungen
  • Anpassungsstörungen bei belastenden Lebenserfahrungen, die zu einem Schreck oder Schock geführt haben, wie z. B.
    • die Diagnose einer schweren Erkrankung
    • der plötzliche Tod eines Angehörigen
    • eine plötzliche und unerwartete Kündigung, Arbeitslosigkeit, etc.
  • Kleinere Traumatisierungen und emotionale Belastungen aufgrund von verletzenden Aussagen, Beleidigungen, Beschimpfungen, Vorwürfen, die auch nach Jahren noch kränken und belasten, wenn man daran denkt.
  • Erinnerbare belastende Albträume

 

Da es sich bei TBT um eine sehr sanfte Technik handelt, können selbst schwerwiegende Themen mit einer gewissen Leichtigkeit bearbeitet werden. Bei komplex traumatisierten Menschen sollte TBT jedoch nur im Rahmen einer ganzheitlichen Traumatherapie angewendet werden.

 

TBT kann auch als Selbsthilfetechnik bei Schockerlebnissen angewendet werden.

 

Aus rechtlichen Gründen weise ich ausdrücklich darauf hin, dass bei keiner der angebotenen Methoden der Eindruck erweckt werden soll, dass damit ein Heilungsversprechen oder eine Heilmittelwerbung verbunden ist bzw. eine Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung  garantiert oder versprochen wird.

Auch ersetzt die therapeutische Behandlung bei mir nicht den Besuch bei Ihrem Haus- oder Facharzt. Vor einer Kontaktaufnahme mit mir sollten Sie daher stets zuerst abklären lassen, ob Ihre Beschwerden auf körperliche Ursachen zurückzuführen sind.

 

Sie haben noch weitere Fragen oder Interesse an einer TBT-Anwendung?

 

Bitte sprechen Sie mich an!